Mit etwas Verspätung hier noch ein kleiner Rückblick auf unseren Winterzauber-Besuch am 06.12.2019. Ja, Kaiserwetter am Nikolaustag, deshalb war der Park an diesem Tag auch außereordentlich gut besucht. Da wir heute mit unseren Jungs unterwegs waren, starteten wir unseren Besuch auch etwas später, wir mussten die Kids ja erst noch von der Schule und vom Kindergarten abholen.

Mit den Kids im Park unterwegs zu sein, ist zwar ziemlich spaßig, kann aber auch sehr anstrengend werden, zumindest sollte man sich drauf einstellen, dass die sich niemals einig werden, was sie unbedingt als nächstes fahren wollen und zum anderen muss man selbst ein paar Abstriche machen und ausnahmsweise Mal auf seine Lieblingsattraktionen verzichten.

Gespannt waren wir natürlich, ob Snorri-Touren seine kleineren Startschwierigkeiten inzwischen überwunden hat und so ging es schnurstracks mit dem EP-Express nach Spanien, und von dort marschierten wir dann gleich rüber nach Skandinavien. Die Schlange war diesesmal ordentlich aber so hatten wir wenigstens Zeit genug, den wunderschön gestalteten Anstehbereich etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Auch nach meiner zweiten Fahrt bleibe ich bei der Meinung, dass mit Snorri Touren dem Park ein echt toller, interessanter Dark-Ride gelungen ist und inzwischen kann man den Soundtrack ja auch auf CD kaufen, vor allem das Trolldall-Lied ist köstlich 🙂

Nach einer kleinen Stärkung mit Poffertjes aus dem Molencafe und holländischen Fritten ging es dann erstmal über einen kleinen Zwischenstop in Russland (Die Kids durften Lada-Autodrome fahren), über Griechenland und Atlantis dann rüber nach England, wo wir uns im Global Theater dann das neue Weihnachtsmusial: „Als Weihnachten verboten war“ anschauten.

Das Musical war ganz okay, aber „Ich will das Weihnachtschaos“ vor 2 Jahren hat mir schon ein bisschen besser gefallen. Immerhin hat man aber wieder ein Weihnachtsmusical, was jetzt ja auch nicht so verkehrt ist. Allerdings hat mich die Location in England jetzt nicht unbedingt überzeugt, fand das sehr ungemütlich und vor allem auch unübersichtlich, wenn man oben sitzt. Da vermisse ich das gute alte Kindermusical in Holland doch sehr, aber das fiel ja bekannter Maßen dem großen Feuer zum Opfer.

Nach dem Musical brach dann so langsam die Dunkelheit über den Park herein und die grandiose Weihnachtsbeleuchtung erstrahlte in vollem Glanz. Die Kids durften endlich ihre heißersehnte Dinobahn bei Madame Freudenreich fahren und wir bekamen endlich unsere leckeren Churros aus Bella Italia.

Auf dem Weg zurück Richtung See nahmen wir dann in Holland natürlich die Kaffeetassen mit, zum ersten Mal sind wir die zu viert gefahren. Auf der Rodelbahn sind die Kids dann mit den Reifenschlitten runter gebrettert und nebenher flog der Weihnachtsmann über den Europa-Park See untermalt von dem obligatorischen Feuerwerk.

Danach durften die Kids sich in der Spielscheune Casa Aventura in Portugal noch etwas austoben. Spielscheunen. Aaaaarghs. Ein Lärmpegel wie auf einem Backstreet Boys Konzert, ungefähr in der gleichen Tonlage. Ich hasse sie. Die Kids lieben sie. Gnaaaaaa.

Mein persönliches Highlight an dem Abend war dann aber die anschließende Dschungelfloßfahrt in der Dunkelheit über den Europa-Park See. Mit der ganzen Beleuchtung und den Booten eine wahrlich zauberhafte Atmosphäre. Vor allem weil man auch dem Trubel der übervollen Wegen hier für kurze Zeit entfliehen konnte.

Zum Abschluss gab es dann noch einmal Piccolo Mondo, das gehört einfach zu einem jedem guten Europa-Park Besuch dazu. Perfekter kann so ein schöner Abend dann nicht aufhören, als mit Ciao Ciao Italiaaaaaa……..

Auch wenn es diesesmal keinen Alpenexpress, keine Bobbahn oder kein Geisterschloss gab, so war es dann doch ein gelunger Tag im Park, bis wir mit dem Auto den Parkplatz verlassen haben, sind die Kids dann auch schon eingeschlafen.

Hatte mir tatsächlich überlegt, eine Woche später dann erneut hinzufahren, da wir weder die Eispiraten in Spanien, noch das chinesische Lichterfest im Schlossgarten diesesmal angeschaut haben, das hat sich aber leider zeitlich nicht mehr ergeben. Dafür hab ich dann aber meinen Resturlaub 2020 so gelegt, dass ich Ende März zur Saisoneröffnungswoche wieder am Start sein kann.

Jetzt ist erstmal noch ein paar Wochen Ruhepause mit sämtlichen Entzugserscheinungen angesagt. Tut auch mal ganz gut, aber so langsam fängt es dann doch schon wieder mit der Vorfreude auf den nächsten Besuch an 🙂

Top 3 Attraktionen:
1. Koffiekopjes
2. Dschungel Floßfahrt
3. Snorri Touren

Attraktionen Gesamt: 7
Anzahl Schritte: 10549
Kilometer: 8,5 km

Details:Winterzauber am Nikolaustag