Europa-Park: Halloween 2018

War schon ein besonderer Tag. Zum ersten Mal allein im Park, morgens mit dem Zug hingefahren. Meine Frau sollte dann gegen Mittag mit dem Auto noch nach kommen. Nun, eine Zugfahrt ist leider keine Alternative, dadurch dass Ringsheim keinen ICE-Bahnhof hat, kommt die Fahrt da hin einer Ochsentour gleich.

An dem Tag entdeckte ich viele Attaktionen, die ich bisher noch nie gefahren bin. Zunächst natürlich Madame Freudenreichs Curiosité. Eine schöne Umgestaltung der alten Dino-Bahn, viel bunter und damit auch für die kleinen Kiddies ziemlich spaßig. Hinzu kommt eine lustige Musik mit absoluten Ohrwurmcharakter.

Aber nicht nur Dinos waren für mich eine Premiere, so fuhr ich zum ersten Mal mit Abenteuer Atlantis und Schlittenfahrt Schneeflöckchen, außerdem führte mein Weg noch durch die Edelsteingrotte und die Zauberwelt der Diamanten. Atlantis hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich nicht wirklich was getroffen habe. Dass man zumindest die roten Punkte auf jeden Fall treffen sollte, hab ich erst viel später bemerkt.

Bei Schlittenfahrt Schneeflöckchen fehlt mir etwas der Bezug zu den russischen Märchen. Zwar erkenne ich Väterchen Frost, aber ich hab kein Plan, wer das ist, und was der so treibt, wenn er mal nicht im Dark Ride rumsteht. Der Ride ist natürlich kindgerecht, aber ganz süss gemacht.

Jim Knopfs Reise durch Lummerland ersetzte ja die Zirkusparade, fand das Ergebnis hier aber noch nicht wirklich berauschend, die einzelnen Szenen sind zwar nett gemacht, aber es herrscht auch sehr viel Leerlauf in der Bahn, vor allem der Tunnel ist ziemlich mau. Hoffe, da wird mit der Zeit noch etwas dazu kommen.

Die klassischen Bahnen wie die Elfenfahrt, die Monorail Bahn oder Piccolo Mondo durften natürlich ebenfalls nicht fehlen.

Im Laufe des Tages kam dann noch meine Frau dazu und so gönnten wir uns gegen Mittag ersteinmal die obligatorischen Churros aus Bella Italia, bevor wir uns im Traumzeitdome dann den Film Secrets of Gravity anschauten. Das Traumzeitdome ist wirklich nett gemacht, aber auch verdammt gefährlich, wenn man ein bisschen müde ist, denn die Kissen laden schon fast zum Einschlafen ein. Wir hatten allerdings keinen ganz guten Platz, da man von unserer Position aus nicht alles sehen konnte.

Nach Kaffeetassen und Spielhalle waren standen noch Alpenexpress Enzian und Das Königreich der Mimimoys auf der Speisekarte.

Nach der Halloweenparade ergatterten wir uns noch einen der letzten Plätze im Foodloop Restaurant, wo wir dann den Tag bei leckeren Burger gemütlich ausklingen ließen.

Top 3 Attraktionen:
1. Tiroler Wildwasserbahn
2. Madame Freudenreichs Curiosité
3. Silverstone

Attraktionen Gesamt: 21
Anzahl Schritte: 20925
Kilometer: 16,05 km

Details:September 2018